Eine Weihnachtsfeier mal ganz anders erleben – Die Klasse 4c besuchte das Otto- Pankok- Museum in Hünxe-Drevenack

Carolin und Lena berichten:

Am 11.12.2014 hatten meine Klasse und ich eine Weihnachtsfeier im Otto-Pankok-Museum in Hünxe-Drevenack. In dem alten Gebäude waren Stühle und Tische aufgebaut, an denen wir Platz nehmen konnten. Als wir unsere Jacken ausgezogen hatten, durften wir unsere Plätzchen herausholen.
Eine Frau kam herein, begrüßte uns und stellte sich vor. Sie hieß Frau Burger. Sie führte uns in einen Raum, in dem viele Bilder hingen. Im ganzen Haus hingen Bilder. Frau Burger hat uns dann zu den Bildern Fragen gestellt. Wir sollten beschreiben, was wir darauf erkennen konnten. Dann durften wir Fragen stellen.
Daraufhin durften wir uns Schablonen von Tieren aussuchen. Zum Beispiel einen Esel, eine Katze oder einen Elefanten. Aber es gab noch mehr Tiere, die man malen konnte. Eine Eule war auch cool.
Unsere Klasse hat nicht mit Buntstiften, sondern mit Kohle gemalt. Das war das Beste. Weil es so viel Spaß gemacht hat, haben wir sogar mehrere Bilder gemalt. Danach wurden die Bilder mit einem Spray eingesprüht, damit die Kohle nicht verwischt oder abgeht. Die Toilette war draußen, aber das war gar nicht schlimm. Die Weihnachtfeier war super. Ich fand es sehr, sehr, sehr schön.

Lena

Dieses Jahr sind wir mit unseren Familien und Lehrerinnen, Frau Hellebrand und Frau Engels-Knipping, in das Otto-Pankok-Museum nach Hünxe-Drevenack gefahren. Dort haben wir Kekse gegessen, Kakao und Saft getrunken und gespannt darauf gewartet, wie es weiter geht. Uns Kindern wurde von Frau Annette Burger die ausgestellten Bilder von Otto Pankok gezeigt.
Otto Pankok war ein sehr berühmter Künstler. Er wurde am 6. Juni 1893 in Mülheim geboren und ist 1966 in Wesel gestorben. Er hat eine Tochter, Eva Pankok, die auch gemalt hat und heute noch dort lebt. Von ihr waren auch vier Bilder im Museum ausgestellt. Pankok malte nur mit Kohle, was wir dann auch ausprobierten. Jeder bekam eine Schablone, ein Blatt und einen Kohlestift. Dann durften wir malen und unserer Fantasie freien Lauf lassen. Dabei sind ganz tolle, verschiedene Bilder zustande gekommen. Sie wurden am Ende mit Haarspray besprüht, damit sie später nicht verschmieren.

Wir durften unsere Gemälde mit nach Hause nehmen. Vielleicht werden wir auch einmal große Künstler.

Carolin

   
© GGS Konrad Duden