Förderverein sponsert Schülertablets

An der Konrad Duden Grundschule wurde im vergangenen Jahr die Nutzung von Tablets im Unterricht erprobt, deren Ergebnisse von der stellvertretende Schulleiterin Frau Licht und der Lehrerschaft ausgesprochen positiv bewertet werden. Daher ermöglicht der Förderverein für ein weiteres Jahr die Nutzung von 10 Tablets und übernimmt die Kosten für die Miete der Geräte und der Lernsoftware. Diese stammen von der holländischen Firma Snappet, welche übrigens 2015 mit dem Deutsche Bildungsmedien-Preis digita ausgezeichnet wurde.

Doch was leisten die Tablets im Unterricht? Keineswegs wird nun im Unterricht „gezockt" – vielmehr wird der Unterricht ergänzt und differenziert. Durch den Einsatz der Tablets kann die Lehrkraft passgenau bestimmen, welche der ca. 50.000 Aufgaben von den Schülern bearbeitet werden sollen und "sichtbar" sind. Diese gliedern sich in zwei Bereiche: Mathe und Deutsch. Die Tablets werden im Tagesplan der dritten Klassen sowie in den Förderstunden der zweiten und vierten Klassen genutzt.

Die Kinder der 2a (siehe Foto) trainieren derzeit vor allem an der Unterscheidung der Wortarten Nomen, Verben, Adjektive. Sie können bereits bearbeitete Themenbereiche vertiefen, sich aber auch neuen Bereichen widmen. Direkt im Anschluss an den Lösungsversuch erhalten die Schüler eine positive oder negative Rückmeldung. So können sie umgehend ihre Fehler selbstständig verbessern. Durch die direkte Rückmeldung liefert die Software schnelle Erfolgserlebnisse und motiviert dadurch die Schüler. Gleichzeitig erwerben die Schüler Kenntnisse und Fertigkeiten, um sachgerecht, selbstbestimmt und verantwortungsvoll mit neuen Medien umzugehen.  

   
© GGS Konrad Duden